RICOLETTAS WELT

Samstag, 20. März 2010

Epilog

Filed under: Hobby,Motorrad,Rennsport,Supermoto — RICO @ 03:12 (3:12 AM)

____________________________________________________________________________________

Epilog

____________________________________________________________________________________

Wie immer, wenn Emotion und Ratio sich in die Quere kommen, bleibt dabei ein Teil zwangsläufig auf der Strecke. Dass damit in diesem Fall ein früh- und vorzeitiges Ende der Geschichte von Rico und seinen Erlebnissen in der schrägen Welt des Supermoto verknüpft sein würde, war in dieser Form ganz sicher nicht geplant, geschweige denn zu ahnen. Und noch während dieser Epilog verfasst wird, kämpfen die Gefühle mit dem Verstand.

Die Fakten: Nach dem Arbeitsunfall und der Knieverletzung fand Rico nicht mehr die geringste Motivation, das Training erneut aufzunehmen. Die Wemslust war ihm auf unerklärliche Weise völlig abhanden gekommen und dies zu erkennen, stimmte ihn sehr nachdenklich. Der geliebte Sport war plötzlich fast uninteressant geworden und so reifte beständig der Entschluss, die Rennerei ganz aufzugeben.

... an den Nagel gehängt

… an den Nagel gehängt

Das Verkaufsangebot im Forum fand ein geteiltes Echo. Unzählige Nachrichten erreichten ihn. Von Unverständnis und „einer vorübergehenden Phase, die jeder mal durchmacht“ war die Rede. Rico wusste aber, es war mehr. Seit dem Rennen in Bilstain hatte er die Yamaha kaum noch bewegt, einmal in Walldorf und zu Hause zum Testen nach der Wartung. Als er endlich mal einen Tag frei hatte, an dem er die Gelegenheit zum Fahren hätte nutzen können, fehlte ihm schlicht die Lust, keine Spur mehr von dem fiebrigen Wahn.

Ernsthaftes Interesse an dem Motorrad hatte nur einer im Forum. Gassini hatte sofort nachgefragt und hatte sich kurzerhand von seiner KTM getrennt. Trotzdem war es wenig tröstlich, dass die blaue Lady „in der Familie“ bleiben würde. Nachdenklich betrachtete er die Karte des DMSB mit der C-Lizenz, dann steckte er sie zurück in den Geldbeutel und beantwortete Gassinis letzte Nachricht im Forum: „… entspanne Dich, Fratello mio. Alles wird wems. Du bekommst die Yamsel, dabei bleibt es. Was willst Du noch an Zubehör (so, wie es im Angebot steht) dazu haben? Dann kann ich den Rest in die Bucht kloppen …“.

Nach dem er die Yamaha übergeben hatte, würde er sich aus dem Forum abmelden. Die Geschichte vom Supermoto hatte für Rico ihr letztes Kapitel erzählt.

____________________________________________________________________________________

The End

____________________________________________________________________________________

Advertisements

9 Kommentare »

  1. Eine Nachricht, die mich mit Traurigkeit erfüllt. Du wirst in den beknackten Haufen fehlen!

    Kommentar von Murkser — Mittwoch, 5. Mai 2010 @ 20:41 (8:41 PM) | Antwort

  2. Siehste… schon vertippe ich mich wieder und Du wirst nicht mehr da sein um meine Einträge zu kontrollieren…. aus „den“ mach „dem“

    Kommentar von Murkser — Mittwoch, 5. Mai 2010 @ 20:42 (8:42 PM) | Antwort

  3. @Rico
    Ich kann nachfühlen, wie es dir geht – die BB wird auch nicht mehr lange die meine sein, schfühl ebenfalls nicht mehr das Kribbeln…

    aber du bleibst uns doch hoffentlich dennoch weiter erhalten, oder???

    LG Melly

    Kommentar von razortooth — Donnerstag, 6. Mai 2010 @ 06:22 (6:22 AM) | Antwort

    • … nicht nur erhalten. Ich suche derzeit nach ’nem kleinen nackischen Straßenstrullereisen. Die BB ist einzigartig. Schade um die kleine Schönheit.

      Kommentar von Rico — Donnerstag, 6. Mai 2010 @ 10:57 (10:57 AM) | Antwort

      • Sie wird ja sicher einzigartig bleiben – befindet sich dann halt nur nicht mehr in meinem Besitz. Ich will sie ja nicht verschrotten lassen, bloß verkaufen. Und daß ich sie nur in gute Hände abgeben will, versteht sich ja wohl von selbst…

        Soso, geht’s also wieder zurück auf die Straße 😉

        Kommentar von razortooth — Donnerstag, 6. Mai 2010 @ 11:18 (11:18 AM)

  4. Schade drum, hatte extra für Bilstein eine Regatta abgesagt.
    Was wünsche ich mir? Verwechsele nicht die Strasse mit der Rennstrecke. du musst niemandem etwas beweisen.
    Ist mir zum Glück immer gelungen, heute ist die Luft eh raus.

    Kommentar von Firsty — Donnerstag, 20. Mai 2010 @ 15:36 (3:36 PM) | Antwort

    • Ich bin beim Supermoto so oft gestürzt, dass ich es nicht mehr gezählt hab‘. Aber mir kamen dabei keine Bäume, Leitplanken oder 40-Tonner in die Quere. Ich brauche mir nichts zu beweisen – schon gar nicht auf der Straße …

      Kommentar von Rico — Donnerstag, 20. Mai 2010 @ 16:18 (4:18 PM) | Antwort

  5. …wow…

    Kommentar von Simone — Samstag, 23. Oktober 2010 @ 17:23 (5:23 PM) | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: