RICOLETTAS WELT

Samstag, 6. März 2010

Eiszeit

Filed under: Keine besondere Kategorie — RICO @ 06:06 (6:06 AM)

____________________________________________________________________________________

Eiszeit

____________________________________________________________________________________

Es hatte den ganzen Tag und die ganze Nacht geschneit. Der Radiosender, der sein omnipräsentes Gute-Laune-Programm als das mit der angeblich besten Comedy anpreist, verklappte das Tief „Daisy“ als ungewöhnliche Sensation im Äther. Rico konnte es kaum fassen, dass bei einem im Winter durchaus üblichen Wetterphänomen die Menschheit völlig den Verstand zu verlieren schien … seine innige Freundschaft zur kalten Pracht dürfte nun hinlänglich bekannt sein und inzwischen Beispielcharakter haben.

Sleeping Snow by RainerSchuetz

Watch out where the Huskies go, and don’t you eat that yellow Snow!“ – diese Zeile aus „Don’t Eat The Yellow Snow“ – von Frank Zappa (Anm.: Titel #1 von der LP Apostrophe (‚), erschienen am 22. April 1974 bei „DiscReet Records“ – in Stereo) kam ihm in den Sinn, als er im Forum die nachvollziehbare Warnung las, niemals gelben Schnee zu essen.

Rico hatte sein Fitnessprogramm wieder aufgenommen und nahm den ungeliebten Schneeräumdienst von der sportlichen Seite. Die Klimaerwärmung lässt sich unverschämt viel Zeit, grummelte er innerlich.

Die hypnotische Wirkung des Kaminfeuers gab seinen Gedanken die Gelegenheit zu einem kleinen Ausflug. Die wohlige Wärme machte ihn müde und bald glitt er hinüber in eine Welt zwischen Traum und Realität. Bilder der vergangenen Wochen tauchten auf. Die Saison auf dem Motorrad war ereignislos ausgeklungen. Ein paar Besuche in Walldorf – das war’s.

Er erinnerte sich an den Besuch seines lieben Freundes Cosi, der zwar angekündigt hatte, den Jahreswechsel gemeinsam mit Ricos Familie verbringen zu wollen, der aber sein konspiratives Talent dazu genutzt hatte, schon ein paar Tage früher aufzutauchen und mit einer Kollektion an eigens kreierten Fan-Shirts für das Tatzenbär-Räcing-Team für eine sehr gelungene Überraschung zu Ricos Geburtstag sorgte.

Nun gab es also neben dem Mega Macho (Fahrär) auch die Team-Tussis #1 und #2. Dazu die technische Unterstützung (Schraubär) und den nicht zu unterschätzenden Moral Support (Anfeuerär).

Unterstützt wurde Cosi dabei von Nadine, eben jener Team-Tussi #2, die wiederum am Abend der Geburtstagsfeier dem unpanischen Klaus etwas näher kam und sich beide gegenseitig fortan auf den verschiedensten Plattformen zwischen Facebook und den Foren schmachtend–sehnsüchtiger Gewogenheiten bezichtigten.

Das Stubenvelo tauchte plötzlich wieder auf und versprach, fleißig bei den Vorbereitungen für die kommende Saison zu helfen. Das Kärtchen mit der neuen Lizenz hatte der DMSB schon geschickt und ein wichtiger Termin wurde schon ungewöhnlich früh veröffentlicht: In Bilstain würde wieder ein Ü-40-Cup-Rennen ausgetragen und Rico war sich jetzt schon sicher, er könnte sich als Gaststarter erneut in Belgien versuchen.

Gaststarter deshalb, weil die Regularien für das Jahr 2010 geändert worden waren. Es wurde eine feste Einschreibung erforderlich, wenn man im Cup punkteberechtigt starten wollte. Mit Ricos unregelmäßigem Dienstplan war dies nicht vereinbar und so hoffte er, den einen oder anderen Lauf trotzdem bestreiten zu können.

Auf der transarktischen Expedition von der Dienststelle in das entlegene Schwarzwalddörfchen begegneten ihm Zauderschnecken, Kriechhühner und phlegmatische Halbtagsmollusken, deren einziger Lebensinhalt darin zu bestehen schien, seine Ankunft zu Hause und den damit verbundenen, dringend notwendigen Erholungsschlaf denkbar lange hinauszuzögern. Die Flockenschar, die erneut ebenso wirr wie unaufhaltsam ihren bereits am Boden zahlreich verbreiteten Artgenossen zustrebte, schaffte es nicht annähernd die romantische Atmosphäre zu erzeugen, die man ihnen im Allgemeinen zuschreibt.

Winter

Die traditionelle Aufzündparty des Forums, kurz AZP, hatte auch dieses Jahr ohne Rico stattfinden müssen. Er widmete sich lieber seinem Nachtdienst, als sich von den hässlichen Schräglingen im Odenwälder Fleischkappenheim visuell beleidigen zu lassen. Immerhin konnte er bei der Motorradmesse in Karlsruhe „Ziege“ samt Anhang kurz begrüßen und „Gassini“ mit seiner hübscheren Hälfte knuddeln. Auf einem winzigen Erster–Gang–Parcours in Halle 3 sollte „Supermoto“ präsentiert werden – die Gäste duften wenigstens ein paar Pseudodrifts auf dem eisglatten Betonboden bestaunen. Mit Supermoto oder gar Werbung für den Sport hatte das wirklich nicht das Geringste zu tun. Immerhin stimmten Sound und Geruch – Rico hatte schon Tage zuvor insgeheim mit dem Gedanken gespielt, die Yamaha in der Garage mal für wenige Minuten laufen zu lassen, um wenigstens den schlimmsten Entzugserscheinungen etwas entgegenzuwirken.

Der Winter dauerte ohnehin schon viel zu lange. Eisregen, Dauerfrost mit Temperaturen unter Minus 20°C und noch mindestens acht Wochen würde dies so bleiben – sooo uuuneeendlich laaange, bis das Permafrostklima hoffentlich frühlingshafterem Wetter weichen würde. Doch es schneite und schneite und schneite … einen ersten zaghaften Versuch des Frühlings fegte das Orkantief „Xynthia“ kurzerhand aus dem Land, der Winter wollte einfach nicht aufgeben und sorgte mit eisiger Faust für kollektive Frustration.

Der traurige Tiefpunkt war allerdings folgenschwerer als rote Nasen oder klamme Finger. Während des Dienstes stürzte Rico auf einer Eisplatte, die durch den frischen Neuschnee nicht zu sehen war. Der notärztlichen Erstversorgung mit Midazolam und Ketamin folgte die in solchen Fällen übliche Tortour in der Klinik. Im MRT (Kernspintomographie) wurden eine Dehnung und lokale Einrisse an den hinteren Kreuzbändern im rechten Knie festgestellt. Die Saison wäre fast zu Ende gewesen, bevor sie richtig begonnen hatte …

____________________________________________________________________________________

Kapitelübersicht

Advertisements

3 Kommentare »

  1. …Deine Eiszeit ist vorüber…

    Kommentar von SimÖnchen — Sonntag, 8. Mai 2011 @ 18:12 (6:12 PM) | Antwort

  2. … Du hast keine zweite Eiszeit…Du trägst Liebe in Dir…

    Kommentar von SimÖnchen — Samstag, 5. November 2011 @ 17:11 (5:11 PM) | Antwort

    • … und die nächste Eiszeit hat gerade begonnen. Cheers und Prösterchen!

      Kommentar von RICO — Freitag, 25. September 2015 @ 01:05 (1:05 AM) | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: